Alte Geschichte
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschung

  • "Assyrian empire builders": Statthalter, Diplomaten und Soldaten im Dienste Sargons II und Tiglath-pileser III, Könige von Assyrien

    Von der Korrespondenz König Sargons II (721-705 v. Chr.), die er mit seinen Statthaltern und Magnaten führte, sind etwa 1200 Briefe und Brieffragmente erhalten, darüber hinaus 150 Briefe von Tiglath-pileser III (744-727 v. Chr.). Dieses Briefcorpus, das größte seiner Art, erlaubt Einblicke in die Mechanismen der Kommunikation zwischen den obersten Instanzen eines antiken Reiches.
    Das Projekt setzt sich zum Ziel Übersetzungen und Transliterationen aller dieser Texte zur Verfügung zu stellen, sowie sie zu erläutern. mehr

  • Wissen und Macht im Neuassyrischen Reich

    Dieses internationale Kollaborationsprojekt führt Übersetzungen und Transliterationen aller 2100 Texte der assyrischen Gelehrtenliteratur – darunter Briefe, Gedichte, Anfragen und Berichte – zusammen und erleichtert den Zugang erheblich. Darüber hinaus werden die Texte mit Hilfe einer Fülle von Material aus dem universitären Unterricht kontextualisiert. mehr

  • Das Peshdar Plain Project: Die Erforschung einer Grenzmark des Assyrischen Reichs zum Iran

    Die Peshdar-Ebene befindet sich in der Autonomen Kurdischen Region des Iraks, direkt an der Grenze zum Iran. Unsere dortige Forschung wirft neues Licht auf eine bisher wenig untersuchte Grenzregion des Assyrischen Reiches, insbesondere auf die Grenzmark des Palastherolds an der Grenze zum Königreich Mannea. mehr

  • Die Publikation der Ausgrabungsergebnisse in Tell Sheikh Hamad, Dur-Katlimmu

    L90-188

    In Tell Sheikh Hamad/Dur-Katlimmu wurde unter Leitung von Prof. Dr. Hartmut Kühne, FU Berlin, im Jahr 1978 ein modernes Langfristvorhaben initiiert. Wegen des in Syrien ausgebrochenen Bürgerkrieges mussten die Arbeiten vor Ort in Syrien 2010 eingestellt werden und das Projekt endete 2013.
    Im Rahmen der Forschungsvorhaben der Alexander-von-Humboldt Professur für die Alte Geschichte des Nahen und Mittleren Ostens werden hierzu von PD Dr. Janoscha Kreppner zwei Publikationsprojekte vorangetrieben. mehr

  • Die Munich Open-access Cuneiform Corpus Initiative (MOCCI)

    jamie_forschung_a

    Ein Kernziel des neu geschaffenen Lehrstuhls für die Alte Geschichte des Nahen und Mittleren Ostens ist die Schaffung leicht zugänglicher Datenbanken von historischen Quellen. Dabei steht besonders die Verbreitung, Erleichterung und Förderung der aktiven Verwendung und des Verständnisses von offiziellen Inschriften und Archivtexten aus dem antiken Nahen und Mittleren Osten im Vordergrund. mehr